Module & Inhalte

I Auftaktveranstaltung: Konfliktdynamik, Selbstkonzept & grundlegende Mediationsansätze

Inhalte sind unter anderem:  

  • Die Konfliktdynamik im Menschen und zwischen Menschen
  • Selbstverständnis als Mediator
  • Basistechniken und Grundhaltung in der Mediation
  • Vorbereitung der Konfliktmediation
  • Phasenkonzepte der Mediation
  • Konfliktdiagnose
  • Pacing als Haltung und Methode
  • Spiegelung im Prozess der Mediation
  • Selbsterfahrung von Mediation: Reflexion im Rollenspiel

Dauer: 3 Tage

II Den Mediations-Prozess lösungsorientiert steuern

Inhalte sind unter anderem:

  • Rollenklärung & Vertragsarbeit
  • Auftragsklärung mit den Konfliktbeteiligten
  • Systemische Fragetechnik
  • Auftragsmuster als Orientierungshilfe
  •         Systematisches und detailliertes Gestalten einer Mediation mit ZiSiLLL
  • Selbsterfahrung von Mediation: Reflexion im Rollenspiel
  • Kollegiale Beratung anhand von Fallbeispielen

Dauer: 2 Tage

III Das Methodenrepertoire „Mediation“ ausbauen

Inhalte sind unter anderem:

  • Ansätze für die Arbeit mit heißen und kalten Konflikten
  • Hypnosystemische Ansätze in der Mediation – Teil 1
  • Innere Konflikte: Arbeiten mit dem Seitenmodell
  • Deeskalierende Methoden: TransTec, Gfk & Co. 
  • Reframing
  • Visualisierung im Mediationsprozess
  • Entspannungstechniken für Mediatoren
  • Selbsterfahrung von Mediation: Reflexion im Rollenspiel
  • Kollegiale Beratung anhand von Fallbeispielen / Supervision / Intervision

Dauer: 2 Tage

IV Konflikteskalation und rechtliche Grundlagen der Mediation

Inhalte sind unter anderem:

  • Erleben von Emotionseskalationen
  • Verstehen der Konflikteskalation als Ausgangspunkt für Interventionen
  • Kollegiale Beratung anhand von Fallbeispielen
  • Rechtliche Aspekte der Mediation (2 Tage)

Dauer: 3 Tage

V Mediation in Teams

Inhalte sind unter anderem:

  • Hypnosystemische Ansätze in der Mediation – Teil 2
  • Konfliktmoderation in der Arbeit mit Gruppen
  • Umgang mit unterschiedlichen Bedürfnissen im Team
  • Konflikte als gestörte Anerkennungsverhältnisse
  • Konfliktlösung im Team: Triangulierungen nutzen
  • Umgang mit Pattsituationen in Konflikten
  • Selbsterfahrung von Mediation: Reflexion im Rollenspiel
  • Supervisions- und Intervisionsarbeit mittels Aufstellungsarbeit & Co.

Dauer: 2 Tage

VI Mediation 4.0

Inhalte sind unter anderem:

  • Formen der Konfliktlösung mit analogen und digitalen Kommunikationskanälen: Entspannung der Konfliktbeteiligten mittels virtueller Räume
  • Grundlagen der interkulturellen Mediation: Wertekonflikte nutzbar machen
  • Kulturspezifische Glaubenssätze aufdecken und modellieren
  • Co-Mediation: Die Arbeit im Mediatoren-Team
  • Evaluation und Qualitätssicherung
  • Supervision mittels Aufstellungsarbeit

Dauer: 2 Tage

VII Abschlussveranstaltung:Abschluss-Testing mit Mediationspraxisfall

Inhalte sind unter anderem:

  • Durchführen aller Mediationsphasen in Co-Mediation mit anschließendem Feedback
  • Präsentation der Mediationsarbeit
  • Abschluss-Kolloquien
  • Die Ressourcenschatzkiste

Dauer: 3 Tage