Karrierewege per Kompass

management & training 6, 2003

»(...) In der Veranstaltung Team-Kompass gelingt es mit Hilfe eines ausgeklügelten Konzepts, trotz hoher Teilnehmerzahlen (bis zu 50 Teilnehmer) jedem Teammitglied eine Vielzahl an individuellen und verhaltensnahen Feedbacks zukommen zu lassen. (...) 

Zugleich haben die Teammitglieder die Chance, sich grundsätzlich und vertieft mit Feedback, der für eine Führungskraft zentralen und wichtigen Technik, auseinander zu setzen und ihren Einsatz zu üben. (...) Die Teilnehmer lernen, wozu Feedback dient, wie Feedback gegeben werden soll und was rückgemeldet wird. Als Feedback-Nehmer üben sie, bei Unklarheiten nachzufragen, andere Blickwinkel zu akzeptieren und sich nicht zu rechtfertigen oder anzugreifen. (...) Das findet am dritten Tag der Veranstaltung in den jeweiligen Teams statt. Unter der Begleitung eines Moderators werden nacheinander die Team-Kompasse (Bewertungen) jedes einzelnen Teammitglieds besprochen. Die Teilnehmer und der Beobachter bringen ihre entsprechenden Wahrnehmungsbeispiele und Bewertungen ein und geben damit jedem Teammitglied Rückmeldung zu seinen persönlichen Stärken und Entwicklungspotenzialen. (...) Zudem werden ganz persönliche Entwicklungsempfehlungen ausgesprochen. (...) 

Mit Hilfe des Team-Kompass wird das Potenzial aller Teilnehmer der Teamleiter-Ausbildung systematisch und valide erfasst, was sowohl für die Teammitglieder selbst als auch für das Unternehmen von großer Bedeutung ist. Die Analyse kann sowohl zur langfristigen Planung und Entwicklung der Fähigkeiten der angehenden Führungskräfte als auch zur grundlegenden Sicherstellung notwendiger Führungspotenziale genutzt werden. Die Teamleiter-Ausbildung bei Globus wird im Unternehmen mit großem Interesse und hoher Akzeptanz aufgenommen. (...) 

Auf der Unternehmerseite sind als Nutzen zu nennen, dass die Bewertungen jederzeit vergleichbar und objektiv sind und dass die individuellen Vorgesetzteneinschätzungen ergänzt werden. (...)«