Befähigen

Selbstführung und Positionierung als Führungskraft

Führungserfolg ist nicht Zufall oder Glück, nach dem Motto »man hat es eben oder auch nicht«, sondern das Ergebnis der Auswertung von Erfolgen und Misserfolgen, des ständigen Lernens, des gezielten Vorgehens und des persönlichen Engagements.

Umso mehr, als sich das Selbstverständnis einer Führungskraft zunehmend stark wandelt – und sich in den nächsten 5 Jahren noch stärker wandeln wird. Kurz umrissen bewegen wir uns von »Comand, control, execute« hin zu »enabling, sensemaking, motivating«! Rollenmodelle verflüssigen sich und erfordern von allen Führungskräften eine große Achtsamkeit in Bezug auf das Thema Selbstführung und Positionierung.

Inhalte dieses Trainingsseminars sind unter anderem:

  • Sich den »Mehrwert« der eigenen Führungsarbeit bewusst vergegenwärtigen
  • Das eigene Selbstverständnis und die eigene Wirksamkeit als Führungskraft klären und verstärken
  • Feedback geben und nehmen
  • Die Selbstpyramide
  • Die »Wer-ich-als-Führungskraft-bin«-Rede
  • Das Führungspendel
  • Liquide Führung: Die eigene Rollenflexibilität ausbauen
  • Sich als Führungskraft positionieren
  • Eigene Verhaltensmuster erkennen und modifizieren
  • Den persönlichen Führungskompass füllen
  • Methoden der kollegialen Beratung und des kollegialen Coachings kennenlernen und anwenden 

Methodisch setzen wir unter anderem auf innovative Lernkonzepte wie das Schöpfen von Selbstlernressourcen (flipped classroom), so dass die Teilnehmer in unseren Seminaren die Inhalte aus verschiedenen Perspektiven diskutieren und üben können. Unterstützt werden sie dabei mit individuell für die Zielgruppe kuratiertem Content und Literaturhinweisen. Dabei verstehen wir uns als Knowledge Broker und sorgen dafür, dass aktuelle Erkenntnisse der Wissenschaft mit Praxiserfahrungen unserer Teilnehmer verknüpft werden können.

 

 

Befähigen

Beispiele für unsere Führungskräfte-Curricula
Beispiel 1
Beispiel 2
Beispiel 3